Astitvam

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Yogaunterricht


1. Mit Ausfüllen und Unterzeichnen werden folgende aufgelisteten und allgemeinen Geschäftsbedingen rechtskräftig.

2. Die Yogastunden werden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt und dienen zur Gesundheitsförderung und zur Gesundheitsprävention. Sie orientieren sich nicht an Heilungserwartungen und ersetzen keinen Arztbesuch.

3. Die Teilnahme an den genannten Veranstaltungen erfolgt auf eigene Verantwortung. Jegliche Haftung seitens des Veranstalters ist ausgeschlossen. Sollte der Teilnehmer Zweifel haben bezüglich der gesundheitlichen Eignung, ist vorher fachärztlicher Rat einzuholen. Bei Schwangerschaft, Bluthochdruck, Diabetes, Herzkrankheiten, frischen Operationsnarben, Asthma, Rückenschmerzen, Depressionen o. ä. ist dringend vor der Übungsstunde mit dem Yogalehrer/der Yogalehrerin Rücksprache zu halten.

4. Durch krankheitsbedingten Ausfall des Teilnehmers/der Teilnehmerin, kann der Vertrag zum Ruhen gebracht werden, wenn der Ausfall länger als vier Wochen dauert. Dieser ist durch ein ärztliches Attest zeitnah anzuzeigen.

5. Nimmt ein Teilnehmer Leistungen des Yogastudios aus Gründen, die er selbst zu vertreten hat, nicht in Anspruch, so sind Rückerstattungen oder Umtausch ausgeschlossen.

6. Änderungen des Lehrpersonals und des Lehrinhalts sind der Geschäftsleitung vorbehalten und es erfolgt aus diesen Gründen keine Gebührenrückerstattung.

7. 40 Unterrichtseinheiten pro Jahr werden pro Kurs gewährleistet. Ansonsten kann eine anteilige Erstattung erfolgen, bzw. können die Yogaeinheiten nachgeholt werden.

  In den Sommer- sowie in den Weihnachtsferien und an Feiertagen ist das Yogastudio   geschlossen. Die unterrichtsfreie Zeit ist in den Monatsbeiträgen bereits berücksichtigt.

  Im Krankheitsfall des Yogalehrers oder bei Unbenutzbarkeit des Yogastudios besteht kein   Anspruch auf Unterrichtseinheiten. Es erfolgt keine Rückerstattung der Gebühren, soweit   die 40 Unterrichtseinheiten pro Jahr eingehalten werden.

8. Teilnehmerdaten werden unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Teledienstdatenschutzgesetzes gespeichert und verarbeitet. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben.

9. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam werden oder undurchführbar sein, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt.

10. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate auf den jeweils nächsten 1. des Monats und muss schriftlich erfolgen.
  Eine außerordentliche Kündigung zum nach Ablauf der ersten drei Monate) ist zwei Wochen vor Ablauf der ersten drei Monate möglich und muss ebenfalls schriftlich erfolgen.

11. Kündigungen seitens des Kunden erfolgen stets schriftlich, Kündigungen per E-Mail sind nicht gültig.


Allgemeine Geschäftsbedingungen für die ayurvedische Ernährungsberatung

Die Beratungen werden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt und dienen zur Gesundheitsförderung und zur Gesundheitsprävention. Sie orientieren sich nicht an Heilungserwartungen und ersetzen keinen Arztbesuch.

Die Empfehlungen stellen keine Diagnose oder Therapie im schulmedizinische, naturheitlichen oder psychotherapeutischen Sinne dar.

Es handelt sich bei meinen Angeboten um Hilfe zur Selbsthilfe.